Vielleicht haben auch Sie beim Wort Hypnose genau diese Befürchtung. Das kann ich nachvollziehen, denn genau diese Vorstellung von Hypnose hatte ich früher auch. Ich kann Sie aber beruhigen, bei mir fallen Sie weder in Ohnmacht, noch verlieren Sie die Kontrolle über Ihre Handlungen. Damit die therapeutische Hypnose endlich die Mystik und Unberechenbarkeit der Fernseh-Hypnose verliert und vielleicht auch ihre positiven Kräfte bei Ihnen entfalten kann, gehe ich hier auf die häufigsten Fragen und Bedenken ein. Wenn Sie weitere Unklarheiten oder Fragen diesbezüglich haben, schreiben Sie mir oder rufen mich an. 

Daniela - Du sagst, bei Dir fallen die Klienten weder in Ohnmacht noch verlieren sie ihre Kontrolle. Was passiert denn während einer Hypnose Sitzung bei Dir?
Vielleicht muss ich vorgängig zwei Begriffe kurz erklären. Die Hypnose ist die Methode oder die Vorgehensweise um einen Menschen in Trance zu setzen. Trance ist ein Zustand in welchem die vegetativen Funktionen des Körpers (wie Atmung) sich verlangsamen und in eine tiefe Entspannung schalten. In diesem Zustand sind wir - auch wenn das jetzt kontrovers klingt – wacher und konzentrierter als normal. Du bist auch neugieriger und kannst Antworten auf Fragen und Lösungen finden, die Dir rein verstandesmäßig nicht in den Sinn gekommen wären. Das heißt, Du kannst in diesem Zustand besser auf Deine inneren Bedürfnisse und Stimmen hören. Mittels der Hypnose kannst Du genau in diesen Trance-Zustand kommen. Ich vergleiche das immer mit dem Zustand, den Du kennst, bevor Du einschläfst. Auch da bekommst Du zwar noch mit, was um Dich geschieht, Du bist aber schon ganz bei Dir, in Deiner eigenen Welt. Du behältst die Kontrolle und bist jederzeit in der Lage die Sitzung abzubrechen.

Das klingt ja entspannend, aber ganz unspektakulär. Warum machen denn die hypnotisierten Personen in TV Shows so komische Sachen? Diese scheinen dem Hypnotiseur regelrecht hörig zu sein?
Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Die in den Fernseh-Shows gezeigten, hypnotisierten Personen sind dem Hypnotiseur regelrecht hörig. Die wahre Kunst des Hypnotiseurs ist das auswählen derjenigen Personen welche für seine Art der Hypnose überhaupt geeignet sind. Deshalb betreibt er auch ein vielschichtiges und aufwändige Auswahlverfahren und wählt ausschließlich diejenigen Menschen aus, welche er mit seiner Aufmachung und seiner Macht beeindrucken kann und noch wichtiger, welche überhaupt in der Lage sind, in einen tiefen Trance-Zustand fallen zu können, in welchem Zustand der Hypnotiseur solche „Spielchen“ überhaupt treiben kann. Mehr zum Thema „Falsche Vorstellungen von Hypnose und Trance“.

Benutzt Du ein Pendel um Deine Klienten in Trance zu versetzen und arbeitest Du mit Engeln und dergleichen?
Auch da kann ich Dich beruhigen. Ich benutze weder ein Pendel um meine Klienten in den tiefen entspannenden Trance Zustand zu bringen, noch setzte ich Engel oder irgendwelche "esoterische" Werkzeuge ein. Das ist einerseits nicht notwendig und andererseits passen diese Instrumente nicht zu meiner Person und zu meiner Lebensweise. Die Menschen die zu mir kommen machen in meiner Coaching Session oft den ersten Schritt aus der ihnen bekannten rationalen Welt hinein in die etwas geheimnisvollere Welt der Selbsterforschung. Da ist es wichtig, dass ich sie in ihrer Welt abhole. Mein Werkzeug ist oft ein Kugelschreiber und dazu natürlich meine Stimme.

Was ist denn eigentlich der Unterschied zwischen einer Trance die ich bei einer Mediation, Yoga oder anderen Entspannungsmethoden erreiche und der Trance, welche ich in der Hypnose erfahre?
Das ist eine gute Frage. Es gibt Unmengen von Verfahren und Methoden, mit Hilfe welcher Du einen Trance Zustand erreichen kannst. Vereinfacht gesagt, gibt es aber nur eine Art von Trance. Ich sehe die Trance als so eine Art Raum. Der Raum Deines Inneren Dieser Raum ist ganz ruhig und besonnen. Du kannst durch viele verschiedene Türen in diesen Raum gelangen. Eine Tür könnte die „Meditation“ sein, eine andere Tür das „autogene Training“, wieder eine Tür „Reiki“ oder das „Trommeln der Schamanen“ oder eben „Hypnose“. Dann gibt es natürlich noch viele viele weitere Türen um in diesen Raum zu gelangen. Während Du Dich in einer Meditation oft alleine, das heißt "un-angeführt" in den Trance Zustand begibst, wirst Du während einer Hypnose geführt. Du machst zwar die Reise in Dein Inneres, aber ich begleite Dich und Du kannst so vielleicht neue Perspektiven einnehmen. Wenn Du ein Reiki empfängst bist Du in einem Trancezustand der er Dir erlaubt empfänglich für ganz feine Energie zu sein. Eine Energie, die Du im Wachzustand oft gar nicht wahrnehmen kannst. 

Und welche Themen und Problemstellungen kann ich den mittels Hypnose überhaupt anschauen und behandeln?
Grundsätzlich sind das alle Themen, bei deren Bearbeitung Du mit dem bewussten Verstand nicht mehr weiterkommst. Also Denk- und Verhaltensmuster in Deinem Unterbewusstsein die Dich und Dein Verhalten steuern. Das können Blockaden, Ängste oder seelische Schmerzen und Unzufriedenheiten sein. Aber auch Stress, Aufschieberitis, Einsamkeit, geringes Selbstwertgefühl oder das Verlangen nach Zigarette, Schokoladen, Fettigem und Co. Im Trance-Zustand kannst Du aber nicht nur Deine Verhaltensmuster bearbeiten, sondern Du kannst auf einmal ganz leicht Lösungen finden oder Entscheidungen treffen, Problemstellungen lösen, die Dich zuvor lange beschäftigt oder zum ständigen Grübeln gebracht hatten. Mittels Hypnose lernst Du also Deine unbewussten Mechanismen kennen, kannst sie auflösen und erlangst dadurch Deine Selbstbestimmung wieder zurück.


Wenn Sie das Thema Hypnose noch weiter interessiert, kann ich Ihnen den folgenden Film sehr ans Herz legen: 
ARTE TV Tipp: Die wunderbaren Kräfte der Hypnose

 

„Solange Du bei Dir bleibst, kann Dir nichts passieren.“